Sonntag, 4. Dezember 2011

Treuepunkte

"Sammeln Sie die Treuepunkte?"

- "Nein Danke, ich bin nur meiner Frau treu".


Na immerhin mal was anderes. Und irgendwie ja auch süß.
Teilen

Alles Käse...

Anekdote von der Metzgerei-Theke:

Kunde: Ich hätte gerne Käse.
Kollegin: Was denn für welchen?
Kunde: Na irgendwelchen.

Er sagte das ganz selbstverständlich. Und so packte die Kollegin ihm einfach
irgendeinen Käse ein und er ging :D
Teilen

Samstag, 15. Januar 2011

Erzählt ihr doch mal..

Noch was in "eigener" Sache:

Es gibt hier doch einige Leser die selbst im Bereich Kasse oder Einzelhandel oder Dienstleistungsbereich arbeiten oder mal gearbeitet haben!?
Ich würde mich freuen mal eure Stories zu hören. Manch einer hat ja selbst einen Blog, aber vielleicht hat ja jemand eine Geschichte auf Lager die er mal loswerden will oder möchte einfach mal seinen Beruf etwas vorstellen und mit Vorurteilen aufräumen?!

Es muss auch nicht unbedingt die Kasse sein, nervige Kunden, Patienten, Schüler, Kollegen oder sonstwas sind gerne gesehen- genauso wie positive und erfreuliche Erlebnisse.

Und wer keine Lust hat zu schreiben kann mir auch gerne ein paar Stichworte schicken und ich mach' was draus.

Also wer Lust hat- ich freue mich!

E-Mail an: kassenmaedchen@gmx.de
Teilen

Mich gibt's noch! :)

Ich weiß, es war mal wieder eine längere Bloggerpause, es tut mir Leid- aber ich kann mich erklären :)

Zuerst hat sich bei mir privat einiges verändert, weshalb ich mich dem Blog nicht mehr so zeitintensiv widmen kann und auch meine Arbeitsstunden an der Kasse haben sich dementsprechend verringert. Und dann kommt noch dazu, dass im Laden momentan der lang ersehnte Umbau statt findet. Bisher befand er sich in wirklich miserablen Zustand und war eher eine Schande für die restlichen, schicken Filialen der Kette. Für die Zeit des Umbaus war auch noch ein paar Tage geschlossen, ich hätte also nichtmal arbeiten können wenn ich gewollt hätte- stattdessen habe ich Sonntags eine Extraschicht geschoben um mit den Kollegen die Regale auszuräumen und das war vielleicht eine miese Arbeit. Man hat doppelt gemerkt wie sehr alles vernachlässigt wurde, verstaubte Regale, verstaubte Ware und überall fand man irgendwas das sicher nicht an den Platz gehörte- auch gerne mal in den Zwischenräumen irgendwelcher Regale. Heute war große Neueröffnung und morgen muss auch ich wieder ran und ich bin ehrlich gespannt wie es aussieht. Besonders neugierig bin ich auf die neuen Kassen, denn die betreffen mich ja am meisten. Angeblich werden wir nun zu zweit in einer "Kabine" sitzen, also Rücken an Rücken und das ist alles ganz neu.

Anstrengend war natürlich die Zeit vor dem Umbau- denn als wir den Aushang mit der Schließung für die Umbauzeit gemacht haben wollte niemand mehr arbeiten. Die Kunden sind verrückt geworden. Dazu muss man sagen dass vielleicht 30 m weiter eine bekannte Discountkette eine Filiale hat und man auch in der Umgebung recht gut andere Einkaufsmöglichkeiten erreichen kann.
Aber trotzdem bestürzte und beinah verzweifelte Gesichter, nach dem Motto "Ja wo sollen wir denn jetzt hin???". Und da kommt man dann schon noch in Erklärungsnot. Meine liebste, sich wiederholende Kundenfrage war aber:

"Wir finden uns dann doch in dem Laden gar nicht mehr zurecht"

was eine Kollegin sehr treffend kommentierte:
"Was denken die sich? Wir sind doch auch an die alte Ordnung gewöhnt und müssen uns umstellen?!"

Genauso nervig waren die ständigen Rabatt- und Sonderangebotsanfragen von Kunden. Wann man denn dann die Sachen reduziert werden würden und wieviel Prozente man kriegen würde- denken die wir schmeißen den kompletten Ladenbestand weg? Nein, der wurde Sonntags schön von uns in Kisten geräumt und verstaut und wieder eingeräumt (da war ich zum Glück nicht dabei :))!

Wie gesagt, ich bin gespannt, werde berichten und hoffe ich habe überhaupt was zu erzählen.
Teilen