Mittwoch, 30. Oktober 2013

Ohne teuer

Im Preiskampf der Supermärkte und Discounter hat real,- vor kurzer Zeit eine neue Discountmarke auf den Markt gebracht und will für den Verbraucher billiger werden. Die Marke hat nicht mal einen eigenen Namen, stattdessen steht auf den Produkten einfach die jeweilige Artikelbezeichnung: "Spaghetti" oder "Toilettenpapier" beispielsweise. Ich weiß nicht, ob das ein Konzept ist das die Kunden überzeugen wird. Vor allem weil real mit TiP und real quality bereits zwei Discountmarken im Sortiment hat.

Was haltet ihr davon? Würdet ihr die Produkte kaufen oder schreckt schon das Design ab?


Via Supermarktblog und real.de
Teilen

Kommentare:

  1. Grundsätzlich behaupte ich immer, daß mir das Design egal ist. Wenn ich mir hier die Bilder von den Verpackungen ansehe, komme ich aber tatsächlich ins Grübeln. Dies aber wohl mit dem Ergebnis, daß ich mich doch vom Preis lenken lassen würde. Wenn ich da mal einkaufen sollte. Bei uns gibt es aber keinen real,- , so daß ich den Beweis schuldig bleiben muß.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Idee witzig und würde die Produkte aufjedenfall kaufen. Keine dumme Werbung oder irrsinnige "Serviervorschläge" - sondern einfach nur der Name des Inhalts. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen. Einfach und aussagekräftig.

      Löschen
    2. hier im getränkemarkt gibz auch "Bier"
      en bissl teuer, aber durchaus trinkbar :)

      Löschen
  3. Die Verpackungen sehen für mich auf den ersten Blick nicht wie Billigprodukte aus.
    Eher wie überteuerte Designer-Verpackungen.

    Wenn die Qualität in Ordnung ist würde ich es auch kaufen.
    Leider habe ich mit "übermässig günstigen" Produkten bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht.

    Ok, beim Toilettenpapier ist es egal, ist eh fürn Ars**:D

    AntwortenLöschen
  4. Dass die Verpackung ausschlaggebend sein soll, glauben wohl nur betriebsblinde Manager und Unternehmen. Für mich als Ottonormalkunden ist die Verpackung egal. Wenn schon, dann sehe ich die Sache eher umgekehrt, also ein klares JA zu solch simplen Verpackungen. Endlich nicht übertrieben bunt und kitschig, mit 10000 Infos, und man muss lange suchen, um endlich die wesentlichen Infos rauszupicken.

    Rein der Preis und die Qualität überzeugt mich als Kunden! Alles andere ist egal. Bei den Getränken bin ich skeptisch, da vermutlich zu viel Konzentrat (bei dem günstigen Preis) drinne ist. Aber die restlichen Produkte hätten guten Chancen bei mir.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das Design garnicht mal schlecht. Auffällig vielleicht etwas schrill aber das müssen Produkte ja durchaus sein.

    Die Schriftart ist schön gesetzt, da ist der Artikelname quasi selber seine Marke. Mich als nicht-marken-interessierten Menschen spricht das an. Ich möchte nicht "Markenname" kaufen, sondern "Spaghetti".

    Das gelb passt jedoch ggf. nicht zu allen Produkten. Milch in gelben Tetrapacks zu kaufen passt für mich nicht, Saft selbstverständlich schon.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das sieht richtig gut aus. Viel besser als manch andere Eigenmarke. Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  7. Das Design der "Tip" Eigenmarke sieht dagegen sehr erbärmlich aus.
    Da würde ich, von Design ausgehend, eher diese neue Variante kaufen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds unmöglich, dass immer beim Essen gespart werden muss. Wenn ich sehe, dass man für 1,99 750 Gramm Wurst bekommt - ich hatte die an der Kasse und hab extra auf den Preis geguckt! - frag ich mich doch, was drin ist, dass die das so billig verkaufen können und sogar noch Gewinn machen. Lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Punkt hast Du absolut recht. In anderen Ländern wird viel mehr für Lebensmittel ausgeben und das schmeckt man auch. Besonders kritisch sehe ich unser deutsches Kaufverhalten ebenfalls in punkto Fleisch- und Wurstwaren. Nur minimal höhere Preise könnten das Leben und Sterben der Tiere enorm verbessern.
      Das Design der neuen Marke gefällt mir trotzdem sehr gut. Mancher Artikel sieht dadurch sogar ein bißchen nach Retro bzw. Bio aus. Ich hätte deshalb bei einigen sogar einen deutlich höheren Preis erwartet.

      Löschen
  9. mhm im Prinzip ist die Verpackung egal. Allerdings hätte ich die Beführchtung, dass ich dann Saft und Milch verwechsel, weil die Packungen gleich aussehen.

    AntwortenLöschen
  10. Diese Verpackung erinnert mich an die Hausmarke vom Deutscher Supermarkt in den 1980ern,die Waren hatten auch alle eine Gelbe Verpackung ,ist für mich also irgendwie ein Déjà-vu

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin mir nicht sicher, ob eine Verpackung ohne Fotos sich langfristig durchsetzen können wird. Ein großer Teil der Zielgruppe für Billigst-Marken sind ja auch Menschen, die (noch) nicht so gut Lesen können z.B. Migranten oder Schulabbrecher.

    Ich persönlich finde die Verpackung nicht sehr ansehnlich und würde bei gleichem Preis dieses grelle Gelb vermeiden. Sollte es jedoch wirklich günstiger sein, gebe ich ihm eine Chance. Nur bei den Säften oder der Wurste würde ich mich wie einige der Vorschreiber vorsichtig geben.

    AntwortenLöschen
  12. Wenn durch die Verpackung der Inhalt ersichtlich ist, stört die einheitliche Gestaltung meiner Meinung nach nicht. Anders sieht es für mich bei den Getränkepackungen aus. Ein kleines Piktogramm oder Bild der angeblich enthaltenen Frucht hilft Fehlgriffe verhindern. Zum einen werden Fehler durch das einsortierende Personal durch Bebilderung minimiert. Zum anderen kann man mal den Nachwuchs losschicken, Apfelsaft oder ähnliches zu holen. Ist bei einheitlicher Gestaltung unmöglich, bzw. eher ein Glücksgriff wenn mehrere Geschmacksrichtungen zur Verfügung stehen.

    AntwortenLöschen
  13. Die Hörnchen-Nudeln haben richtig gut geschmeckt :-)
    Mich hat das Design sehr angesprochen. Kurz, knapp, klar, ohne Firlefanz - und Gelb! Ich mag Gelb :-)
    Allerdings muss ich meinen Vorschreibern recht geben, die Säfte kann man schnell verwechseln. Da wäre in kleines Piktogramm sinnvoll.
    Milch und Wurstwaren in gelb sind mir entgangen - wobei ich die dann trotz gelber Verpackung nicht kaufen würde. Bauern verdienen einen fairen Preis für die Milch, genauso wie ich es unmöglich finde, wenn man Wurst und Fleisch für Cent-Beträge hinterhergeschmissen bekommt.

    AntwortenLöschen
  14. *lach* Also, ich musste bei dem Bild jetzt erstmal an eine Folge von Two and a Half Men denken, in der Charlie sparen muss und auch nur noch Produkte kauft, wo einfach "Bread" oder "Vodka" drauf steht. :D

    Grundsätzlich würde ich auch sagen, dass mir die Verpackung egal ist. Aber ich glaub, dass sagen alle von sich und wenn es stimmen würde, müssten die Firmen ja nicht so viel Kohle in das Verpackungsdesign fließen lassen. Wenn ich jetzt hier sitze und mir das Bild anguck, würde ich schon sagen, dass ich es kaufen würde. Das liegt aber auch an den abgebildeten Produkten, bei denen das Design eh nie so ausschlaggebend ist. Solche Croissants haben meist eh nur einen Sticker aufgeklebt, manchmal nichtmal ein Markenlogo. Nudeln haben meistens auch keine große Verpackung drumrum... Das einzige, was mich stören würde, sind die Säfte. Da sehen auf den ersten Blick alle gleich aus und mir ist es schon so oft passiert, dass ich im Eifer des Gefechts bei ähnlichen Verpackungen das falsche Produkt gegriffen habe.

    AntwortenLöschen
  15. Das ganze schlägt wohl nun höhere Wellen:

    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_66446726/real-startet-preiskampf-mit-billig-marke-gegen-aldi-und-co-.html


    Die deuten das schon als Kriegserklärung an Aldi&co...

    AntwortenLöschen
  16. Die Idee erinnert an die weiße "Smart Price"-Linie aus Zeiten, als Kommastrich die Wal-Mart-Läden noch nicht zerfressen hatte ...

    AntwortenLöschen
  17. Nudeln und Toilettenpapier auf jeden Fall. "Fruchtsaftgetränke" kaufe ich grundsätzlich nicht. Bei manch anderen Dingen würde ich auch vermutlich mit Absicht einen Bogen drumrum machen. Geiz ist nicht immer geil...

    AntwortenLöschen
  18. Inzwischen schon jemand Erfahrungen mit den neuen Produkten gesammelt?

    AntwortenLöschen
  19. Das Toilettenpapier, da nur 2-lagig, ist in unserem Haushalt nicht gut angekommen. Die Nudeln haben aber geschmeckt, genauso wie der Saft. Da sollte man aber drauf achten, dass das Pack keinen Ausgießer integriert hat, man spart also auch an Komfort.

    AntwortenLöschen