Mittwoch, 6. Januar 2010

Entschuldigung.. Kenne ich Sie?

"Waren Sie krank?"
- Nein, wieso?
"Ich habe Sie so lange nicht mehr gesehen"
Und ich denke so bei mir... Ich habe Sie überhaupt noch nie gesehen.

Die meisten Kunden die Tag für Tag durch die Kassen dieser Welt gehen nehmen die dort sitzende Kassiererin gar nicht wahr. Es ist schon das höchste der Gefühle wenn überhaupt mal jemand realisiert, dass dort ein Mensch sitzt. Deswegen ist es immer wieder eine Freude wenn Kunden kommen die sich erinnern, oder sich sogar zu einer Art eigene "Stammkunden" entwickeln. Nach meinen 2 1/2 Jahren in derselben Filiale kenne ich die Stammkundenschaft eigentlich sehr genau. Anfangs sind es alles nur unbekannte Gesichter, die man nie gesehen hat und sich auch schwer merken kann. Dann fängt man an, Leute wiederzuerkennen. Oder man wird auf der Straße gegrüßt und grübelt den ganzen Tag wer zum Teufel das wohl gewesen ist- bis einem einfällt das es schlicht und einfach ein Kunde war. Mit der Zeit habe ich mir also meinen eigenen kleinen Stammkundenkreis aufgebaut- Leute die ganz besonders gerne von mir kassiert werden und sich immer freuen mich zu sehen und mit mir zu schwätzen.
Einer von Ihnen, ein älterer, etwas aufgedrehter Italiener hat mir berichtet, dass er sich nun immer ganz besonders aus Wochenende freut, da ich während der Vorlesungszeit nur Freitags und Samstags an der Kasse sitzen kann. Dem Italiener fällt es sofort aus wenn ich mal außerplanmäßig da bin oder meine Haare anders trage oder sonstwas und er stellt sich lieber an der längeren Schlange an- wenn es die an meiner Kasse ist. Er plaudert gerne ein bisschen mit mir und schmeichelt mir immer wieder: "Die anderen Kassiererinnen hier sind so langsam und langweilig- Sie sind meine Lieblingskassiererin."
Ein anderer meiner Lieblingskunden schätzt die kleinen Schwätzchen mit mir genauso. Ich hatte ihn noch nie zuvor gesehen und weiß auch nicht mehr wie wir jemals ins Gespräch kamen. Aber er erinnert sich an alles was ich jemand erzählt habe. Ich habe ihn mal nicht direkt erkannt und mich ziemlich erschrocken als er fragte wie denn mein Studium liefe und ob ich eine Wohnung gefunden hätte. (Ein anderer Kunde hat mir sogar bei der Wohnungssuche geholfen und sich für mich umgehört, er hatte Kontakte in meiner Uni-Stadt und wollte mir gerne helfen.) Ich war beinah gerührt das er sich das gemerkt hatte.
Und solche Kleinigkeiten machen meinen Tag an der Kasse schöner. Wenn Leute aufmerksam sind und man gesehen und beachtet wird und nicht nur ein unbekanntes Gesicht ist.
Teilen

Kommentare:

  1. Oh... merkt eine Kassierein tatsächlich, wenn man sich an der längeren Schlange anstellt? Ich muss meine Strategie wohl ändern :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wir sehen alles!!!
    Nein, aber es fällt doch schon auf wenn ein Kunde regelmäßig an der eigenen Kasse steht. Und nicht bei der Kollegin.

    AntwortenLöschen