Samstag, 8. September 2012

Der große Rewe-Check

Der große Rewe-Check vom NDR.
Kann ich nur empfehlen, fand ich sehr spannend. Der NDR hatte sich zuvor auch schon mit Aldi und Lidl auseinander gesetzt, findet man auch auf youtube.
Teilen

Kommentare:

  1. Oh ja,
    zu REWE wüßte ich auch noch ne ganze Menge zu erzählen. Danke für den Hinweis, ich hab gleich mal einen Post d'raus gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie komsich...
    ... das die ganzen Geschäfte mit den günstigsten Preisen, den bestbezahltesten Mitarbeitern, den qualitativ hochwertigsten Waren und dem umweltfreundlichsten Verhalten alle vom Markt verschwunden sind. Unerklärlich das es da niemanden gibt der die gesamte Handelslandschaft mit der Gründung eines solchen Unternehmens von hinten aufrollt. Wo seid ihr Besserwisser und Alleskönner ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es ist immer beidseitig. Wenn du so ein Geschäft aufziehst und die Leute/Kunden diesen Service wirklich lieben lernen, dann müssen sie auch das Geld besitzen, diesen Service entsprechend zu entlohnen.

      Wenn man aber zu den offiziellen Arbeitlosen von 3 Mio in D noch ca 8 Mio Aufstocker und ALG 2 Bezieher hinzurechnet und somit bei ca. 12 bis 13 echten Arbeitslosen udn eigentlich Armen (denn mit ALG 2 befindest du dich unterhalb der Armutsgrenze) hat und von vielleicht 30 bis 35 Mio Erwerbfähigen Menschen in D ausgeht, dann ist quasi die Hälfte arbeitslos. Die sind leider drauf angewiesen, das günstigste zu nehmen. Leider, weil manche es sicher auch anders machen würden, hätten sie das Geld. Und die anderen - tja, meist ist es so: hat man Geld, dann ist man meist auch arg geizig. Das ist jedenfalls meine bisherige Erfahrung.

      Und damit hast du für solch ein von dir angepriesenes Geschäft fast keine Grundlage. Es sei denn, du verkaufst Dinge, die eh als Zielgruppe "die Reichen" hat. Dann geben sie dort meist auch ein paar Euro mehr aus. Aber dann müssen die Spezialitäten wirklich schon hochpreisig sein.

      Meiner Meinung geht es vielen Arbeitenden heute gar nicht so sehr ums viele Geld, was man im Job machen kann. Sonder eher darum, ein angenehmes Arbeitsklima zu haben. Und nach Gefühl auch gerecht und angemessen bezahlt zu werden. Das kennen heute wohl nur noch sehr wenige.

      Löschen