Montag, 2. Juli 2012

Clerasil

Mal wieder was von den lieben Kollegen.

Seit Kurzem haben wir einen neuen stellvertretenden Marktleiter in der Filiale. Viele hatten die Sorge dass er, im Gegensatz zu dem eher lockeren Marktleiter, sehr streng oder einfach unsympathisch sein würde. Das Gegenteil war der Fall, eigentlich muss man sagen: er ist fast zu locker. Es gibt kaum etwas das ihn nicht zu einem Spruch provoziert, nichts was er unkommentiert lässt. Die meisten verstehen sich trotzdem gut mit ihm und ich konnte mit seiner Art bisher auch gut umgehen, bis ich folgende Geschichte von einer Kollegin hörte:

Diese Kollegin hatte eines Tages einen etwas auffälligen Pickel am Kinn, der auch als sie an der Kasse saß gut sichtbar war. Macht aber ja nichts, es schränkt sie ja in der Arbeit nicht ein. Der stellvertrende Marktleiter ließ aber die Gelegenheit nicht aus, sie vor den Kunden und Kollegen bloßzustellen und rief ihr gut hörbar zu: „Da hinten im Gang haben wir Clerasil!“

Fand ich persönlich unter der Gürtellinie und nicht in Ordnung. Aber mit solchen Kollegen muss man, wie auch mit Kunden, einfach umgehen können. Oder man muss lernen damit umgehen zu können.

Teilen

Kommentare:

  1. oder ihn zur rede stellen, aber das ist natürlich keine garantie

    AntwortenLöschen
  2. Das geht ja gar nicht

    AntwortenLöschen
  3. "Aber mit solchen Kollegen muss man, wie auch mit Kunden, einfach umgehen können. Oder man muss lernen damit umgehen zu können." Das find ich ehrlich gesagt nicht. Geht gar nicht, das grenzt schon an Mobbing. Besonders wenn sich die Kollegin dabei unwohl fühlt, hätte sie mit gescherzt wärs was anderes, dennoch sollte er sich als Vorgesetzter da zurück halten, das gehört sich nicht als Führungskraft. Oder wär das auch ok, wenn er zu jemanden mit etwas mehr auf den Hüften sagt "Weight Watchers Produkte sind diese Woche übrigens im Angebot"...ich glaube nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die meisten wäre das völlig ok, ja. Im Gegwnteil, die meisten würden da eher noch mitmachen bis der/die Übergewichtige fast heulend weg geht (und dann gäbe es ne Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung oder sowas). Wer das nicht glaubt soll sich mal umgucken oder mal mit wirklich übergewichten reden wie es in der Welt läuft.

      P.s: Der Spruch des Abteilungsleiters war unter aller Sau. Vor allem vor den Kunden. Als Untergebener kann man darauf auch gar nicht reagieren sonst ist man schnell seinen Job los.

      Löschen
  4. Da hast du eigentlich recht.. Es ist wirklich falsch das ganze runterzuspielen und genau das haben wir getan. Aber weil der Kollege "nunmal so ist" wird das eben toleriert und akzeptiert. Wenn ich sowas wieder mitkriege werde ich anders reagieren!

    AntwortenLöschen