Sonntag, 29. Juli 2012

Kreislaufprobleme

Als ich vor einer paar Wochen zur Schicht kam traf ich eine meiner Kolleginnen ziemlich aufgewühlt an. Ein junges Mädchen war im Laden zusammengebrochen. Sie hatte sie auf dem Boden liegend in einem der Gänge entdeckt. Als sie ihr aufhalf konnte das Mädchen nicht richtig gehen. Womit meine Kollegin aber nicht gerechnet hatte war, dass das Mädchen sich ungewöhnlich agressiv und ausfallend äußeren wurde. Sie fluchte vor sich hin und lies sich unter Beschimpfungen zu der kleinen Bank im Laden begleiten um dort von den Kollegen mit Wasser und einem Brötchen versorgt zu werden. Der Zusammenbruch lag wohl am Kreislauf. Dort sitzend klärte sie dann auch auf, dass sie am Tourette-Syndrom leidet, was ihren vorigen Wutausbruch erklärte. Als ich zu meiner Schicht kam bekam ich nur noch mit wie der Krankenwagen das Mädchen abholte. Die Kollegin hatte sich von dem Schock etwas erholt und bemerkte nur trocken: "wie gut, dass wir alle den erste Hilfe Kurs machen mussten". Da hatte sie allerdings Recht. Sowas passiert leider öfter als man denkt.
Teilen

Kommentare:

  1. Mit dem aufsetzen bzw. rum laufen wäre ich immer ein bisschen vorsichtig, denn wer Kreislauf hat, kann auch wieder zu Boden sinken. Aber trotzdem schön das geholfen wurde. Leider helfen immer weniger Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "dennn wer Kreislauf hat,"

      Ich dachte eigentlich das jedes Lebewesen einen Kreislauf hat :-O

      Löschen
  2. Das ist wahr, ich war aber ja nicht dabei, also gut möglich dass die Kolleginnen ihr da mehr Zeit gelassen haben. Hatte ganz vergessen dass hier ein Fachmann anwesend ist ;) Das passiert ja auch öfter als man denkt, beim nächsten Mal denke ich dran - erstmal liegen lassen und Beine hochlegen wäre dann am besten, oder?

    AntwortenLöschen