Sonntag, 1. Juli 2012

Der Lerneffekt

Mit einer Freundin war ich am Donnerstagabend vor dem Deutschland Spiel noch im Supermarkt, um ein paar Einkäufe zu erledigen. Den Kunden merkte man die EM an, alle waren mit Fanartikeln unterwegs, kauften Bier und Grillfleisch und die Stimmung war allgemein sehr gut. Leider nicht so sehr bei der armen Kassiererin, die diese Abendschicht abbekommen hatte. Als ich mit der Freundin den Laden verließ sagte sie mir:

"Ich hätte die Kassiererin ja jetzt fast gefragt ob sie denn heute nicht das Spiel guckt, aber da ist mir dein Blogeintrag eingefallen und ich habs lieber gelassen!"

(Sie meinte damit diesen Eintrag) Sehr rücksichtsvoll von ihr ;) Ich habe witzigerweise auch schon von mehreren Lesern die ich privat kenne gehört, dass sie einige Sprüche und Verhaltensweisen die ich hier als nervig auflistet habe, an der Kasse auch schon benutzt haben - jetzt tun sie das nicht mehr ;)
Teilen

Kommentare:

  1. Och ihr armen....werdet genervt beim Arbeiten.

    Das muss ein harter Beruf sein.

    AntwortenLöschen
  2. Du wirst es nicht glauben, ja, ist es. Egal, wo im Einzelhandel, man muss immer freundlich sein und lächeln, auch wenn die Kunden 10x am Tag dieselben blöden Sprüche rausdrücken ;).

    AntwortenLöschen
  3. Naja ich bin auch Dienstleisterin (nicht an der Kasse) und habe auch sehr viel "Kunden" Kontakt und muss Lächeln und freundlich sein, selbst wenn mir nicht danach ist. Auch höre ich mir tausendmal die gleichen Sprüche an...

    was will ich damit sagen? So ist es nun mal als Dienstleisterin und es gehört zum Service freundlich zu sein und zuzuhören! Wer es nicht kann, sollte sich vielleicht einen Beruf ohne Menschenkontakt suchen...

    AntwortenLöschen
  4. Anonym, ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich mit so einem Kommentar anfangen soll. Wenn du wenigstens konstruktiv kritisieren würdest, aber das ist einfach nur mies. Dieser Blog basiert auf meinen Erfahrungen als Kassiererin, wenn ich nur von freundlichen Kunden und schönen Tagen an der Kasse erzählen würde wäre das sicher nur halb so interessant.

    Susa, vielen Dank für die Unterstützung. Ich mag es an der Kasse zu arbeiten, sonst würde ich es nicht tun, aber man darf ja trotzdem mal genervt sein.

    GoDiva, das ist doch auch unsachlich. Ich bin sehr freundlich und höre zu und halte es trotzdem für mein Recht auch mal genervt zu sein. Und selbst zu den größen Idioten von denen ich auf dem Blog berichte bin ich noch freundlich. Ich bin mir durchaus bewusst dass es als Dienstleisterin so ist. Aber das hier ist, wie gesagt, meine Sicht auf die Kasse und die Kunden. Darauf basiert dieser Blog.

    AntwortenLöschen
  5. Nach im Grunde sämtlichen Einträgen beurteilt sollte sich das Kassenmädchen doch längst schlagartig vom Kassenschemel erheben und so schnell wie möglich Urlaub in der Wüste machen - ohne die ganzen bösen, niveaulosen und ihr Leid nicht verstehenden Kunden. Ich möchte das ständige Genöle im Interesse anderer Kassenkräfte mal lieber nicht zu allgemein sehen ...

    AntwortenLöschen
  6. @Berndt Kastler: Sie sind mir ja ein schlimmer Finger. Kommen Sie nach dem Lachen auch wieder aus dem Keller? Schauen Sie mal oben: Kassenmädchen ist 23 und macht das zur Aushilfe. Ich finde ihre Beiträge ziemlich amüsant (und nein, ich bin nicht mit ihr befreundet). Der Blog geht über genau die Typen, wie Sie einer zu sein scheinen. Mein Tipp: nicht lesen, ignorieren :-)

    AntwortenLöschen
  7. Anonym, das hätte ich nicht besser sagen können, vielen Dank :)

    AntwortenLöschen