Freitag, 27. Juli 2012

Das Mysterium Lager

Das Lager. Für einige Kunden stellt es wohl das Mekka der Supermärkte dar. Ein unerforschter Ort der all die Artikel beinhaltet, die wir den Kunden vorenthalten. Immer wieder entsteht dieselbe Situation. Der Kunde fragt nach einem Artikel. Wir überprüfen den Bestand. Wenn dort erfasst ist, dass dieser Artikel nicht mehr vorrätig ist, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass der Kunde folgendes antwortet:

"Und im Lager? Können Sie mal im Lager gucken?"

Das mysteriöse Lager. Ich glaube manche Kunden stellen sich vor, dass wir dort Parallelwelt haben haben, mit sortierten und immer gefüllten Regalen an denen man nur kurz den passenden Artikel suchen muss. Um das mal aufzuklären: so ist es nicht. Unser Lager ist eine ziemliche Katastrophe. Es steht voll mit Rollwagen auf denen man meist gar nichts findet. Denn dann sind die Artikel in Kisten und Kartons und nicht so leicht zu finden. Es ist nämlich folgendermaßen: wenn wir neue Lieferungen bekommen, dann füllen wir diese auch direkt auf. Die Reste kommen dann auf sogenannte Restecontainer ins Lager. Nach Abverkauf der Ware wird diese vom Restecontainer wieder aufgefüllt. In diesem Fall bedeutet das aber: wenn der Artikel nicht im Regal ist, dann ist er auch nicht im Lager. Natürlich sollte bzw. dürfte es eigentlich nicht vorkommen, dass ein Artikel komplett ausverkauft ist, aber es kommt nunmal vor. So erkläre ich also jedem Kunden, dass der gewünschte Artikel auch nicht im Lager vorhanden ist. Und darauf antworten die meisten mit "Sie haben ja nichtmal nachgesehen" und verlassen beleidigt den Laden während sie über den miesen Service schimpfen. Ich würde mir auch wünschen, dass das Lager dieser magische Ort ist. Dann würde ich meine eigenen Einkäufe nämlich auch lieber dort machen ;)
Teilen

Kommentare:

  1. Hahaha. Sehr gut beobachtet! Wann gibt's das als Buch?

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank. Bisher gibt es keine Angebote ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ohja - schlimm ist aber auch, wenn die Leute einem dann immer noch nicht glauben wollen und dann Fragen kommen wie "Und da liegt auch nicht mehr irgendwo noch eins in einem ganz anderen Regal?" -.-

    AntwortenLöschen
  4. Was macht man dann? Man geht durch die Lagertür, schließt diese hinter sich, geht ins Büro, Trinkt etwas, geht zurück in den Laden und sagt "Leider ist auch im Lager nichts mehr." Und schon ist der Kunde glücklich.

    AntwortenLöschen
  5. Also bei uns stehen, grade bei Getränken die im Angebot sind, immer noch einige Paletten davon im Lager.
    Manchmal macht Fragen stellen also doch Sinn...

    AntwortenLöschen
  6. Dann seid ihr da wohl eine (positive) Ausnahme, Christopher :)
    Ich kenne meistens nur den Fall den ich beschrieben habe.

    Das nächste Mal werde ich wohl Buntstifts Vorgehensweise ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen