Mittwoch, 5. Dezember 2012

Zählmaschine

Mitten im Nachmittagsstress des Samstagvormittags kommt eine Gruppe von 12-14-jährigen an meine Kasse. Natürlich sind sie unzertrennlich beste Freundinnen und können es nicht lange ohne einander aushalten, nicht mal für die Dauer eines Einkaufs. Von den bestimmt 5 jungen Mädchen kaufen also letztlich nur zwei etwas. Nachdem ich eine der beiden abkassiert habe scanne ich den Einkauf der anderen und nenne ihr den Betrag von ungefähr 80 Cent, sie hatte nur eine Flasche Eistee oder dergleichen gekauft. Wie üblich halte ich meine Hand auf um das von ihr hervorgekramte Geld entgegen zu nehmen, doch anstatt den kleinen Betrag abzuzählen schmeißt die junge Dame mir eine Handvoll Kleingeld in die Hand, guckt mich an und sagt:

"Können Sie selbst zählen."

Ich wurde sofort sauer. Ich mache das für jede alte Dame mit Sehschwäche, für jeden älteren Herren mit zitternden Händen und auch für die Mutter die ihre zwei Kinder auf dem Arm balanciert und mir dankbar ihre Geldbörse hinhält. Aber nicht so.

Trotzdem nehme ich ihr Kleingeld an mich, zähle mir die 80 Cent zurecht und schmeisse ihr Restgeld in kindlicher Wut und dem Wunsch nach Rache auf die Kassenablage. Und kassiere sofort den nächsten Kunden weiter.

Vom Eingang aus plärren ihre Freundinnen, wollen wissen wo sie bleibt.

"Ja Mann was soll ich machen, wenn die das Geld hier so hinschmeisst."

- "Wenn ich das Geld selbst zählen kann, kannst du es ja wenigstens selbst aufsammeln" schnauze ich zurück.

Verachtend guckt sie mich an und geht, nachdem sie mit ihren langen Gelnägeln das Geld von der Ablage aufgekratzt hat.

Zugegeben, das war nicht mein bester Moment. Man hätte das sicher auch anders regeln können. Aber ich hätte mich wahrscheinlich noch mehr geärgert, wenn ich einfach gar nichts gesagt hätte...
Teilen

Kommentare:

  1. Kann man schon mal machen. Ist ja schon noch ein Unterschied, alle paar Jubeljahre mal nem frechen Teenie das passende Echo zu geben, oder nonstop schnippisch zu sein, daher find ich, passt das.

    AntwortenLöschen
  2. Och, die Jugend brauch das ab und an mal. Tun so als ob sie die Geilsten wären und haben aber selber noch nix richtiges zustande gebracht. Mach dir nix daraus, mir geht bei sowas auch die Hutschnur hoch, egal wie oft ich mir vornehmen bei sowas gelassen zubleiben. Ausserdem bin ich mir sicher, wären sie an deiner Stelle gewesen, hätten sie auch nicht anders reagiert.

    AntwortenLöschen
  3. Um ehrlich zu sein gehe ich mit besonders dreisten Gören auch so um. Wer mich nicht mit Respekt behandelt, dem trete ich ebenfalls so entgegen. Als Kassiererin muss man sich beim besten Willen nicht alles gefallen lassen, vor allem nicht von solchen Gründlingen. Und diese Sache mit dem Kleingeld haben bei mir viele Jugendliche so an sich. Die kramen den ganzen Mist aus der Tasche, gucken kurz drauf, und geben mir den gesamten Haufen ohne Zählen in die Hand. Sehr nervig.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte mal eine die mir ernsthaft ne Hand voll Klimpergeld reichte, und auf meine Frage ob sie es etwas größer hätte nur schnippisch meinte: Zählen macht klug!

    AntwortenLöschen
  5. unverantwortlich von ihrer nageltante, äh, designerin dass sie nicht aufgeklärt wurde.
    gelnägel-regel nr. eins.: lege dich niemals mit einer kassiererin an ...

    AntwortenLöschen
  6. "Zugegeben, das war nicht mein bester Moment."

    Ohne Dich zu kennen, finde ich, das passt schon so ;-)

    "Man hätte das sicher auch anders regeln können."
    Ja, aber die Ohren langziehen und in hohem Bogen rausschmeissen zieht zuviel Ärger nach sich, als dass es sich wirklich lohnt.

    AntwortenLöschen
  7. Ach ich freu mich wirklich über all die "Absolution" die mir hier erteilt wird ;) Habe wirklich schon gedacht ich hätte völlig überreagiert. Ich bin ja sonst wirklich ausgesprochen freundlich und geduldig und bleibe auch in Situationen ruhig, in denen ich mal auf den Tisch hauen sollte. Und die kleine hatte es ja wirklich verdient.. ;)

    Anonym, das mit den Nägeln und dem Kleingeld ist sowieso eine gaaaanz schwierige Sache. Sehe ich mir immer gerne an :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann dich auch absolut verstehen. Da hätte ich auch nicht anders reagiert. Man ist ja nicht der Sklave von Leuten, nur weil sie bei einem was kaufen.

    AntwortenLöschen
  9. Und wenn Du sagst : "Oh, das mache ich eigentlich für alte Leute / für Senioren", was passiert dann ?

    AntwortenLöschen
  10. Das habe ich nie probiert... Sollte ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen