Montag, 15. März 2010

Einmal die EC-Karte und die Pin bitte!

Wie ich in diesem Post schon erwähnte, hatte ich mal ein ähnliches Erlebnis wie die Kassiererin, die einen Kunden mit "Guten Tag" grüßte, anstatt ihn zum unterschreiben zu bitten.

Mir ist das etwas anders, aber nicht weniger verwirrend passiert.
Das kassieren wird allgemein wirklich stark unterschätzt- habe ich früher selbst. Aber wenn man erstmal drei Stunden durchgehend an der Kasse gesessen hat, kommt man in eine Art Trance. Das Gehirn schaltet ab, nach all dem "Guten Tag- 3,80 bitte - Dankeschön- Auf Wiedersehen". Ich bemerke immer, dass ich eindeutig zu lange gesessen habe wenn ich die Beträge nicht mehr vernünftig vorlesen kann und immer Zahlendreher habe. Da wird aus 16,87 dann 16,78, oder aus 10,03 wird 13,10.

An besagtem Tag aber, war mein Gehirn voll schon ganz abgeschaltet und wartete auf den Feierabend. Ein Kunde wollte seinen Einkauf mit EC Karte bezahlen, dann muss er entweder seine Geheimzahl eingeben oder der Drucker spuckt mir einen langen Kassenzettel aus auf dem der Kunde unterschreiben muss. In diesem Fall ist zweiteres passiert. Und ich lege dem Kunden Zettel udn Stift mit folgenden Worten hin:

" Einmal die Pin bitte"

Er guckt mich an, fängt an zu lachen und ich begreife was ich da gesagt habe.

"Das ist ja mal ein guter Trick"

Immerhin hat er es mir Humor genommen.
Und die PIN würde mir ohne Karte ja leider sowieso nichts bringen.
Teilen

Kommentare:

  1. Hahaha, das passiert mir auch oft, nur dass ich zumeist statt des Preises mit "Euro" dann die Uhrzeit vorsage ^^' Also statt: "Das macht dann 13,46 Euro bitte" "13 Uhr 46" verlauten lasse ^^' Meines Erachtens ein Zeichen, dass es mal wieder dringend Zeit für Feierabend ist^^

    AntwortenLöschen
  2. Ist mir auch schon oft passiert. Das ist die "Kassentrance" die einsetzt, wenn man zu lange kassiert hat ;)

    AntwortenLöschen