Sonntag, 22. April 2012

Kleinigkeiten,die einen immer wieder ärgern

Es gibt Kleinigkeiten, die mir an der Kasse ständig passieren und die es immer wieder schaffen mich zu ärgern. Dinge, bei denen andere wahrscheinlich nicht verstehen, wieso mich eine solche Kleinigkeit so aufregen kann, aber wenn man die selbe Sache von gefühlten 1000 Kunden am Tag hört, nervt es einfach.

Dazu gehört folgendes:
Kunde kommt, ich kassiere, soundsoviel Euro bitte. Und wie so oft bekomme ich dann eine Handvoll Kleingeld gereicht, die der Kunde vorher meist umständlich gezählt hat. (Ich werde nie verstehen wieso es so schwierig ist das Kleingeld aus dem Portemoinee zu nehmen)

Und dann kommt er, der Satz den ich hasse.

"Zählen sie nochmal nach."

Wie gesagt, versteht wahrscheinlich niemand. Aber diese Kunden halten mich wohl entweder für doof oder extrem naiv. Denn natürlich muss ich nochmal zählen und darf dem Kunden nicht blind vertrauen, wieso muss man das also extra nochmal hinzufügen und so tun als wäre ich eine unfähige dumme Nuss?

Ich würde ja nie einem Kunden gegenüber was sagen, es meint ja auch (wahrscheinlich/hoffentlich) niemand von ihnen wirklich böse, aber mich regt es trotzdem auf.
Teilen

Kommentare:

  1. Ich mache das ja eigentlich nicht, aber letztens hatte ich nur noch Kleingeld da hab ich dann mit 10p- und 20p-Stuecken £4 abgezaehlt (bevor ich zum Laden gegangen bin), und das dem Verkaeufer in die Hand gedrueckt (ohne Kommentar). Der hat nicht nachgezaehlt..

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das auch. Am liebsten würde ich dann sagen: "Das mach ich sowieso oder glauben sie, ich vertrau jedem blind?" Meine Höflichkeit verbietet mir das dann doch und ich halte meine Klappe.

    AntwortenLöschen
  3. Ich sage sowas manchmal auch, aber nicht, weil ich die Verkäuferin für ne dumme Nuss halte, sondern weil ich Angst habe dass ich mich verzählt habe und zu wenig gebe dann vielleicht

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß ja dass da nicht unbedingt eine böse Intention dahinter steckt. Ich kenne auch einige Kollegen und Kolleginnen die da gar kein Problem mit haben, mich stört es aber irgenwie total :) Vielleicht bin ich in der Hinsicht zu empfindlich oder eigen...

    AntwortenLöschen
  5. Du solltest das lockerer sehen - und einfach mit einem Lächeln antworten. Du kannst ja dann noch sagen "Vielleicht bleibt ja für Sie noch etwas übrig" oder ähnlich.

    Immer bedenken: die Kunden wissen nicht, dass du diesen oder jenen Spruch schon das 100ste Mal am Tag hörst. Jeder Kunde ist individuell und neu ...

    AntwortenLöschen
  6. Wenn's hektisch ist und ich mich beeile die richtigen Geldstücke in der richtigen Anzahl zu finden sag ich auch meist "ich hoffe, ich habe mich nicht verzählt", was einen eventuellen Fehler meinerseits schon vorab entschuldigen soll und ich nicht verdächtigt werde, mir mit Hektik etwas zu erschnorren. Bandwurmsatz fertig. ;)

    AntwortenLöschen