Dienstag, 5. Juni 2012

Die Illusion der Marken-Vielfalt

Gefunden bei Spiegel Offline

Teilen

Kommentare:

  1. Ich kauf immer "Gut & Günstig" :-))
    nee...ist schon erschreckend, wie wenige Konzerne sich den Markt teilen. Tipp: verwende in der Küche nur Produkte, die deine Oma schon kannte. Das kann anstrengend sein, falsch ist es nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Oma hat massig schlechtes benutzt, grade die Oma-Generation hat die Revolution der Fertig-Pulver live erlebt, mit Stoffen, die inzwischen längst wieder verboten sind (und viele eben nicht) oder eben Maggi, bei dem Natrium-Glutamat dem frischen Essen noch extra beigefügt wird.

      Löschen
    2. Da hast du vollkommen recht, Klabund. Das trifft auf die 60er-70er Jahre Maggi-Fix-Omis zu. Meine Omi wurde aber schon 1913 geboren! Am Monatsende, wenn es knapp wird, ziehe ich gerne ihr Kriegskochbuch zu Rate :)

      Löschen
  2. Einiges war mir schon bekannt einiges wiederum nicht.
    Aber wenn man das mal so vor Augen hat ist das schon extrem krass zu sehen, dass es so gesehn nur 10 verschiedene Firmen gibt...

    AntwortenLöschen