Mittwoch, 27. Juni 2012

Zweite Kasse bitte!

Damit es nicht heißt ich würde mich nur über Kunden ärgern - es gibt Kollegen die denen in Nichts nachstehen. Die Schicht Samstags ist meiner Meinung nach die stressigste. Besonders der Samstag Nachmittag. Unter den Kollegen weiß man das und sollte versuchen das beste daraus zu machen. An einem dieser Samstage war ich die einzige besetzte Kasse. Das nennt sich bei uns die "erste" Kasse, also die die konstant sitzen bleibt, dann gibt es denjenigen der "zweite Kasse" macht, also sich als zweites hinsetzt und so geht das mit der dritten und der vierten weiter. Bei der vierten ist Schluss, mehr Kassen gibt es bei uns nicht. An eben diesem Samstag war ich die erste Kasse und die Schlange wurde länger und länger, so dass ich also irgendwann nach der zweiten Kasse rufen musste. Es kam aber niemand. Es wurde immer voller und immernoch kein Kollege in Sicht. Ich rief wieder durch, etwas ungeduldiger. Dann endlich, bequemte sich eine Kollegin an die Kasse. Doch anstatt sich zu setzen kam sie nur nach vorne um mich darauf hinzuweisen, dass sie nicht die zweite Kasse sei und dass sich Herr xyz setzen müsste. Zu diesem Zeitpunkt war die Schlange wirklich beunruhigend lang und die Kunden Zurecht genervt. Auch unsere Vorschriften besagen es natürlich, dass man in diesem Fall eine Kasse öffnen muss. Die Kollegin aber beharrte auf ihrer Position als spätere Kasse und nahm den weiten Weg durch den Laden auf sich um mir eben dies mitzuteilen. Ich war zurecht sauer und auch die Kunden lassen diese Stimmung letztlich an mir aus. Während die Kollegin wieder im Laden verschwand. Da sind die meisten Kunden wesentlich erträglicher ;)

Was an der Situation auch nett war: der betreffende Kollege der die "zweite" Kasse besetzen musste hielt sich während meiner Durchsagen vor dem Laden auf um dort die Außenverkäufe aufzuräumen. Er hatte der Kollegin auch Bescheid gesagt... Einfach nur zum kopfschütteln.
Teilen

Kommentare:

  1. Ohje, so ein mieses Verhalten den Kollegen gegenüber finde ich auch echt übel. Ich finde, Mitarbeiter brauchen zwar eine klare Ansage, was ihre Aufgaben und Rollen angeht, aber deshalb sollten sie trotzdem auch sehen, wo es brennt und ggf. einspringen.

    AntwortenLöschen
  2. Das kenn ich, das hatte ich einmal in einer Filiale, in der ich ausgeholfen habe. in meiner "Stammfiliale" wird das so gehandhabt, dass die Kollegen aufs Klingelzeichen reagieren, es wird schon an der Kasse aufgelegt und die Kunden müssen im Idealfall ne halbe Minute warten. in der anderen Filiale fand nun die Kollegin der zweiten Kasse, dass sie es nicht nötig hat, nach vorn zu kommen und ihr waren die Kunden, die mich dann nun schon nach gefühlten 20 Minuten anmaulten, komplett egal. Egal, dass es die Kunden sind, die ihr Gehalt am Ende bezahlen. Klar kann man sich gern und viel über Kunden ärgern, aber es gibt auch Kollegen, die mag man mit dem Kopf immer wieder auf die Tischkante hauen!

    AntwortenLöschen
  3. Kathy, dazu kommt ja dass es zu diesem Zeitpunkt ihre Aufgabe und Rolle war, sie war für die Kasse eingeteilt, hatte eine Kassenlade draußen und damit war ihre Aufgabe klar. Deshalb war es umso unverschämter wenn du mich fragst.

    Drakonia, so eine Klingel hatten wir auch mal, die haben wir aber abgeschafft. Eine Durchsage ist eigentlich effektiver, aber eben nicht wenn dann wie in meinem Beitrag einfach keiner kommt ;)

    AntwortenLöschen