Montag, 10. Juni 2013

Blumenkohl

Eine Kundin kaufte bei mir nur einen Blumenkohl und ich nannte ihr den Endbetrag von 3,49 Euro.

"Stimmt das???"

Natürlich nicht, ich habe noch ein bisschen drauf gerechnet, so aus Spaß!

- "So ist der Preis im System hinterlegt, soll ein Kollege nachsehen?"

"Naja das ist einfach ganz schön teuer."

Sie schaut mich erwartungsvoll an.

- "Tut mir Leid, ich habe auf die Preise keinen Einfluss."

"Jaja das weiß ich.... aber das ist einfach sehr teuer."

Unter uns: ich finde das auch teuer. Aber ich kann den Preis ja nicht ändern weil er ihr einfach zu teuer ist. Und wenn sie den Blumenkohl nun doch nicht hätte kaufen wollen wäre das auch kein Problem gewesen... das muss sie mir nur sagen! Sie hat ihn dann übrigens doch bezahlt - zähneknirschend.
Teilen

Kommentare:

  1. Ja, kenn ich. Oder wenn sie an der Kasse fragen ob sie etwas billiger bekommen.. Wenn z.b bei einem Blumenstrauß eine Blume den Kopf verloren hat...
    Zum einen kann ich das nicht entscheiden, zum anderen stehen noch 20 andere Sträuße daneben und zum ganz anderen frisst mich meine Chefin wenn ich sie wegen sowas extra von ganz hinten nach ganz vorne pfeiffe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich auch gut, da wird aber auch gerne mal gezielt nach dem etwas kaputten Artikel gegriffen gerade um einen Rabatt zu bekommen!

      Löschen
  2. Gemüse ist derzeit aber auch teuer. Liegt am Wetter. Ja, es ist inzwischen wieder besser geworden in Deutschland. Nur wächst das Gemüse auch nicht von jetzt auf gleich. Die meisten Großhändler hatten schon auf deutsche Ware umgestellt, die dann Regenbedingt nicht verfügbar war. Ausländische Ware war dann auch nicht mehr in der Menge verfügbar (die Spanier produzieren ja nicht einfach auf gut Glück in der Hoffnung, dass irgendwo die Ernte ausfällt). Folge: Preise gehen hoch.

    Aber es ist ja niemand gezwungen eine bestimmte Gemüsesorte zu kaufen. Gibt immer genug Alternativen oder zur Not dann auch mal TK-Ware.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den ja selbst teuer, aber der Preis stand am Regal und wenn sie den Blumenkohl zu dem Preis nicht will macht mir das ja nichts... aber sie kann keinen Rabatt erwarten nur weil sie den Artikel zu teuer findet :D

      Löschen
  3. 3,49 für mordsblähungen. das kannst du der kundin ja wohl wirklich nicht zumuten! boshaft von dir, so einen preis zu "machen". :-)))


    nee, also der preis ist wirklich heftig, da hat sie recht. aber ich finde es nicht gut derartig "saisonfeindlich" zu kaufen. das zeug das von der anderen erdkugelhälfte angeflogen und angekarrt kommt schmeckt doch auch einfach scheisse. manchmal, auch wenn ich finde dass man möglichst selbst entscheiden können soll was man kauft finde ich dass es aus umweltschutztechnischen gründen eingeschränkt werden sollte, tonnenweise wässriges obst und gemüse vom arsch der welt herzubefördern nur damit die 1. welt absolut immer alles da hat. wie man sieht kaufen die meisten ja recht achtlos. aber klar ist: so macht man eben auch geschäft.

    AntwortenLöschen
  4. Blumenkohl würd ich nicht mal geschenkt nehmen.
    A. Lonzo

    AntwortenLöschen
  5. wie issn das, es gab doch damals so eine änderung, dass im einzelhandel wieder "gefeilscht" werden darf. jetz mal davon abgesehn, dass das in der praxis eh eher ein ding der unmöglichkeit/sinnlosigkeit is, stände es ja einem jeden zu, es wenigstens zu probieren. also hat sie sich garnich so falsch verhalten ;) du übrigens auch nich, das leben is schon ein hund..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber mich wiederholt darauf hinzuweisen, dass der Artikel teuer ist ist ja kein feilschen. Das tun tatsächlich viele bei uns, aber dann eher bei frischem Obst und Gemüse das schon etwas angeschlagen ist.

      Löschen