Mittwoch, 29. August 2012

Toblerone

Irgendwo habe ich letztens gelesen, dass der Warentrenner auch oft als "Toblerone" bezeichnet wird. Dieser eigenartige Name ist sehr naheliegend. Denn es passiert mir tatsächlich oft, dass ich aus dem Augenwinkel die Toblerone-Stange auf dem Band sehe und sie tatsächlich für den Warentrenner halte. Passiert meistens wenn man in die Trance gefallen ist die eintritt, wenn man einige Stunden nur an der Kasse gesessen hat. Wenn ich dann den Betrag nenne erntet man meist einen irritierten Blick. Dasselbe passiert mit auch bei Alufolie in der viereckigen Verpackung oder ähnlich geformten Waren.

Aus den Kommentaren habe ich entnommen dass hier auch einige Kassenkräfte anwesend sind, daher interessiert mich: passiert euch das auch? Geht das nur mir so?
Teilen

Kommentare:

  1. Ich für meinen Teil verdien mein Geld an der Tanke, da haben wir so neumodisches Gedöns net. Wär aber die Idee, für den 30x30cm-Tresen.:D

    AntwortenLöschen
  2. Die große Toblerone: sehr gefährlich. Da das Band bei mir immer automatisch läuft und ich den Warentrenner als Stopper fürs Band missbrauche greift meine Hand immer automatisch zur Toblerone und lebt sie vor die Lichtschranke. Erst wenn mein Hirn registriert "Hm, fühlt sich anders an als die anderen Warentrenner" merke ichs.

    AntwortenLöschen
  3. Dann bin ich ja wirklich nicht die einzige!! Wie beruhigend. Vielleicht sollte ich es mal testen und in den umliegenden Supermärkten Toblerone zwischen meine Einkäufe schmuggeln. Dann werte ich die Ergebnisse aus ;)

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt musste ich echt schmunzeln - das ist aber echt normal, wenn der Kopf alt abgespeicherte Text-Info mit neuer Bild-Info verknüpft ;-)

    Manchmal finde ich das viel verwunderlicher, dass die Kassiererin zwischen den Türmen von Waren auf dem Band das "Toblerone-Trenn-Dings" überhaupt entdecken kann. Manche schichten ja nicht hinter- sondern eher übereinander die Waren... nervt dich sowas eigentlich? Ich stell mir das nicht so toll vor, wenn ich an der Kasse sitzen würde und erstmal alles auseinander-klamüsern müsste, bevor ichs über den Scanner ziehen kann.

    Lieben Gruß,
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Am besten ist es, wenn die Ware nicht gestapelt wird sondern eine ebene bildet und am besten nicht alles kreuz und quer durcheinander, sondern in halbwegs geraden reihen. wenn es ein chaotischer haufen ist, muss man immer schauen was man als nächstes nehmen kann, ohne dass man versehentlich den rest vom band wirft.

    AntwortenLöschen
  6. nein, aber als ich noch in einer drogerie neben dem studium gejobbt habe, habe ich auch in anderen läden immer kundInnen freundlich gegrüßt, welche mich dann komisch angesehen haben...

    AntwortenLöschen
  7. Prima Idee für den nächsten Schabernack mit einer Kassiererin... ;-)
    Dafür lohnt sich doch ein Toblerone-Kauf! Juhu, ich freu´mich schon!

    AntwortenLöschen
  8. Menschenhandwerkerin, das geht mir aber auch so. Ich fange in anderen Supermärkten auch immer fast an aufzuräumen.

    Mobilfunkfachverkäuferin, ich erwarte einen Erfahrungsbericht ;) Wäre natürlich schade wenn die Kassiererin so geistesgegenwärtig wäre die Toblerone einfach zu scannen!

    AntwortenLöschen