Samstag, 19. Dezember 2009

Morgens halb 10 in Deutschland

Ich bin immer wieder verwundert wie viel Alkohol schon Morgens über die Kasse geht. Gegen halb 10 spricht mich ein älterer Mann mit starkem Akzent an.
"Ich brauche Wodka Jelzin"
Alles klar. Soll er kriegen.
Beim kassieren bemerke ich nicht, das ich den Wodka versehentlich zweimal berechne. Kann aber ja mal passieren. Nach ein paar Minuten kommt er also wieder und ist sichtlich sauer.
Ich habe ein Wodka, nicht zwei"
Ich entschuldige mich und rufe Storno durch. Dann kassiere ich weiter.
Der Herr hatte aber leider nicht verstanden, das ich ohne Schlüssel keinen Storno machen kann und den Kollegen bereits gerufen habe. Jetzt wird er richtig unfreundlich.
"Hallo?Ich will Geld!
Glücklicherweise kommt in dem Moment mein Kollege um mich zu erlösen. Nur blöd das ich bei einer Warenrücknahme den Artikel scannen muss- der Kunde will die Flasche aber nicht rausrücken. Mein Kollege geht also um eine andere zu holen. Erneutes warten. Erneute Missverständnisse. Jetzt ist alles vorbei.
"Ich will nicht zwei Wodka, ich will Geld zurück!"
Jaaaaaaaaaaahaaaaaaaaaaa!
Nachdem wir das mit dem Storno endlich hingekriegt haben, muss der Kunde nun unterschreiben, dass er das Geld von uns zurückbekommen hat. Kann ja sonst jeder kommen. Aber es wäre ja zu schön wenn das so einfach von Statten gehen würde. Der Kunde weigert sich und diskutieren wollen wir auch nicht mehr.
"Kunde wollte keine Angaben machen" steht jetzt auf dem Zettel.
Ich war einfach nur froh ihn los zu sein..
Teilen

1 Kommentar:

  1. So, wie er redet: der konnte vielleicht gar nicht schreiben :-)

    AntwortenLöschen